2 : 0 (1 : 0)
Serkowitzer FSV vs 1. Herren
26.11.2017 - 11:00 Uhr

Wieder mal aus dem Konzept gebracht

26.11.2017 11:00 UhrZum dritten Spiel in 7 Tagen trafen die Fortunen am letzten Spieltag des Jahres 2017 auf den Serkowitzer FSV. Obwohl allen klar sein musste, was unsere Mannschaft dort erwartet (und es diesbezüglich auch keine Überraschungen gab), nahm das Spiel den befürchteten Verlauf.

Nur ganz vereinzelt kamen die Fortunen dazu, ihr Spiel aufzuziehen. Der Rest waren knallharte Zweikämpfe des Gegners bis zur Grenze des Erlaubten und darüber hinaus. Die Gastgeber spielen einen klassischen 90er-Jahre-Fußball mit Libero, Vorstopper und zwei Manndeckern, die den Rähnitzer Stürmern auch auf die Toilette gefolgt wären. Dadurch hätten andere Räume genutzt werden können, aber die erforderliche Ballsicherheit hatten unsere Spieler an diesem Tag überwiegend nicht. Ein nicht gerade vor Selbstvertrauen strotzender junger Schiedsrichter tat das Übrige, der zwar ab und zu mal einen Freistoß gab, aber keine Karten verteilte - und so nahm das Treiben seinen Lauf. Das 1:0 für Serkowitz war aber durchaus schön herausgespielt und per Kopf vollendet. Auf der Gegenseite gab es nur eine brenzlige Szene, als Ebert im Strafraum einfach nur ungeschickt vom Torwart umgerempelt wurde (und sich dabei verletzte) - der nach der Regel dann schon irgendwie erforderliche Elfmeterpfiff blieb aber aus, denn "es war ja keine Absicht" (so der Schiedsrichter). Das lassen wir mal so stehen.

Nach der Pause stellten die Hausherren schnell auf 2:0 durch einen Abstauber, als die Fortunen einmal mehr gedanklich nicht so richtig auf der Höhe waren, im Gegensatz zum Gegner. Diese Situation hätte ansonsten durchaus geklärt werden können. Der Rest der Partie blieb ereignisarm, Serkowitz musste nicht viel mehr tun als Zweikämpfe anzunehmen und dann die Bälle wegzudreschen. Das gelang gut. Nach einer Umstellung auf ein 3-4-3 und einem verletzungsbedingten Ausscheiden des Serkowitzer Keepers gab es zwar nochmal sowas wie eine Schlussoffensive, aber eine zwingende Torchance sprang dabei nicht heraus.

Wieder einmal ließen sich die Fortunen also gegen diesen Gegner den Schneid abkaufen. So gesehen ist der Sieg auch verdient, das war einfach zu wenig. Vielleicht kommt die Winterpause jetzt gerade recht, in den letzten Spielen war erkennbar nicht mehr viel Sprit im Tank.

ssü

Kommentare

Autor Kommentar
Spamschutz:
Drei und Zwei ergibt:
Google+ Fotoalbum hinzufügen

SFSV

28.11.2017 um 20:58

Jürgen Kohler und Carsten Ramelow wären stolz auf uns! SFSV! ;)

Copyright © 2018SV Fortuna Dresden Rähnitz Datenschutz Impressum
Unsere Partner:

Frauenrath

F.B.R. Fußbodenbau Riedel

Fleischerei Schmiedgen

Heikes Haarstudio

C&G GmbH