Siegtor knapp verpasst

1. Herren läßt zwei Punkte liegen

05.12.2014 um 12:37

Lag es am kühlen Novembermorgen, dass beide Mannschaften läuferisch keine Bäume ausrissen? Das Heimspiel der Rähnitzer Fortuna gegen den Radebeuler BC II war zumeist ein zäher Brocken, mit dem besseren Start für die Platzherren. Nach 14 Minuten drückte Krämer eine Eingabe von rechts zur Führung über die Linie. Keine zehn Minuten später kam der RBC zum Ausgleich. Schlosser setzte sich nach einem Einwurf wuchtig durch und passte in die Mitte. Dort war Menzel mit der Fußspitze vor seinem Bewacher am Ball und spitzelte ihn ins Netz. In der besagt mäßigen Partie bleiben die Gäste gefährlich, Lüer und Pochanke retteten gegen den durchgebrochenen Wesche. Die Rähnitzer Abwehr wirkte insgesamt weniger sattelfest als zuletzt.

Nach der Pause bemühte sich Fortuna um mehr Ordnung, ohne den Gästen alles abzuverlangen. Die stellten Lüer noch einmal auf die Probe, mit starkem Reflex hielt er den Flachschuss aus neun Metern fest. Im Fortuna-Angriff war der agile Naumann auffälligster Akteur, seinen Abschluss aus dem Strafraumgewühl kratzte Juen unter der Latte hervor. In der Schlussminute hatte Saffert die drei Punkte plötzlich doch noch auf dem Fuß, aber es war der schwächere linke - der Mittelfeldspieler verzog, frei vor dem Radebeuler Tor, nur knapp.

Der späte Treffer hätte Platz fünf in der engen Stadtliga B bedeutet. So steht nach dem letzten Hinrundenspiel Platz zehn zu Buche, eine bessere Position wurde durch eine schwarze Serie im September verschenkt, als vier Partien am Stück verloren gingen. Inzwischen sind die Rähnitzer seit sieben Spielen ungeschlagen.

Kommentare

Autor Kommentar
Spamschutz:
Sechs und Vier ergibt:
Google+ Fotoalbum hinzufügen
Copyright © 2020SV Fortuna Dresden Rähnitz Datenschutz Impressum

letztes Spiel

:
Motor Trachenberge 2.
22.03.2020

nächstes Spiel

-


Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.