Neun-Tore-Spektakel im Nachholer

26.10.2020 um 8:54

Wenn Spiele mit Rähnitzer Beteiligung in dieser Saison eines nicht sind, dann langweilig - dafür gabs an diesem Wochenende mal wieder einen klaren Beleg. Im Nachholspiel gegen die Reserve der SG Dölzschen behielten wir denkbar knapp mit 5:4 die Oberhand. Die Partie hätte aber nicht so spannend verlaufen müssen, dafür haben wir letztlich selbst mit gesorgt.

Wir kamen eigentlich gut ins Spiel rein, drückten den Gegner in die Defensive und hatten durch Schäfer, der diesmal im Sturm aufgeboten wurde, auch gleich eine gute Chance zur Führung. Die fiel aber mit dem ersten ernstzunehmenden Angriff auf der Gegenseite, als wir im Mittelfeld keinen Zugriff bekamen und der Ball schön zum Torjäger des Gegners durchgesteckt wurde, der auch längst nicht zum letzten Mal einnetzen sollte. Wir kamen aber bald zum Ausgleich durch einen Kopfball von Schäfer nach einem Freistoß und verzeichneten weitere gute Chancen, ehe erneut Schäfer aus kurzer Distanz zur Führung einschob. Die Gäste tauchten nicht oft vor unserem Tor auf, aber wenn, wurde es meist gefährlich. Zunächst hatten wir bei einem Lattenkracher noch Glück, direkt vor der Pause fiel aber noch das 2:2 durch einen wuchtigen Kopfball nach einer Ecke.

Nach dem Wechsel blieb es erstmal ruhiger. Die Gäste bauten spürbar etwas ab, das Geschehen spielt sich fast nur in deren Hälfte ab, aber wir taten uns erstmal schwer, echte Chancen zu kreieren. So musste ein Standard herhalten - Furkerts Freistoß ließ der Gästekeeper zum 3:2 durch die Finger rutschen, Glück gehabt. Jetzt wähnten wir uns auf dem richtigen Weg, aber weit gefehlt - praktisch direkt nach dem Anstoß kamen die Gäste nach einer sehr unglücklichen Aktion unserer Hintermannschaft wieder zum Ausgleich. Jetzt waren wir wieder am Zug, aber es kam zunächst noch dicker - Elfmeter für Dölzschen in einer zumindest strittigen Situation (erst Ball, dann Fuß). Der wurde zum 3:4 verwandelt, übrigens war für sämtliche Tore des Gegners der selbe Spieler verantwortlich.

Wir hatten noch eine knappe Viertelstunde, rannten nochmal an und wurden nach einigen erfolglosen Versuchen auch belohnt. Zunächst traf Süß in der 86. per Abstauber nach einem Freistoß zum 4:4 und in der Nachspielzeit verlängerte Schmieade einen Eckball formschön ins lange Eck - wir hatten dieses verrückte Spiel tatsächlich nochmal gedreht. Dementsprechend ließen wir uns die Kiste(n) schmecken - aber das war heute auch nochmal ein Warnschuss, denn wir waren im Defensivverhalten erkennbar nicht stabil genug und haben den Gegner mehrfach ins Spiel zurückkommen lassen. So ein Lucky Punch wie heute wird aber nicht immer gelingen.

ssü

Kommentare

Autor Kommentar
Spamschutz:
Zwei und Neun ergibt:
Google+ Fotoalbum hinzufügen

Kleebi

26.10.2020 um 15:44

Schöne Textlänge wollt ich sagen.

Kleebi

26.10.2020 um 15:43

Schöne Texteingabe...Wolltest du nicht meinen Namen erwähnen? ;-)

Copyright © 2020SV Fortuna Dresden Rähnitz Datenschutz Impressum

letztes Spiel

:
VfB Hellerau 3
01.11.2020

nächstes Spiel

-


Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.