Erste bleibt dran

24.03.2019 um 18:32

Unsere 1. Mannschaft machte am Wochenende dort weiter, wo sie im letzten Spiel aufgehört hat. Spielbericht folgt unten.

Die Zweite hatte im ersten Punktspiel des Jahres mit 2:4 das Nachsehen gegen Wacker Leuben.

Spielbericht der Ersten:

Nach dem vielversprechenden Auftakt gegen Zschachwitz wollten und mussten wir zuhause gegen Dölzschen nachlegen, wobei der Gegner im Aufstiegrennen mitmischt und wir im Hinspiel beim 2:5 ziemlich unterlegen waren. Aber die Mannschaft zeigt im Moment erfreulicherweise ein anderes Gesicht als in der Hinrunde.

Zwar gerieten wir durch einen Kopfball nach einem Standard in Rückstand und die Gäste wähnten sich wohl schon auf der Siegerstraße, aber wir schlugen schon bald zurück - Börner traf nach schönem Pass von Pochanke mit einem platzierten Linksschuss ins lange Eck und krönte ein starkes Comeback nach monatelanger Verletzungspause (und zudem als Stürmer eingesetzt). Auch sonst kamen wir immer wieder mal vors Tor, standen gegen den Ball sehr kompakt und gestalteten das Spiel gegen den Favoiten mindestens offen.

Auch nach der Pause ließen wir keinen Deut nach. Dölzschen kam nicht durch, auch ihr Torjäger (20 Treffer bislang) kam nicht wirklich zum Zuge. Es gehört zu den unerklärbaren Fußballweisheiten, dass dann auch das Spielglück wie von Geisterhand zurückkehrt, das uns in der Hinrunde so oft fehlte - denn das 2:1 durch Furkert wurde von einem Platzfehler begünstigt, so dass der Klärungsversuch des Torwarts nach einem langen Ball nur ein Luftloch war und Furkert nur noch einschieben muste - völlig egal, Spiel gedreht! Und wir zogen unser Ding weiter durch, denn hinten reinstellen können wir nicht. Ganz wichtig waren auch die beiden Wechsler Kokelmann und Kaiser, der schon in der Zweiten gespielt hatte, aber sich voll reinhing - ganz wichtig. Immer wieder gab es wertvolle Entlastung.

Dölzschen riskierte dann natürlich mehr und wir hatten Platz zum Kontern, aber noch wollte das dritte Tor nicht fallen - bis Kleeberg im gegnerischen Strafraum den Ball nichr richtig traf und die Kugel dem überraschten Gegenspieler an den Arm sprang - Elfmeter. Den verwandelte Süß mit Hilfe des Innenpfostens, damit war das Spiel praktisch entschieden. Trotzdem blieben wir bis zuletzt aufmerksam und konnten uns dann über einen verdienten Heimsieg nach der wohl besten Saisonleistung freuen.

ssü

Kommentare

Autor Kommentar
Spamschutz:
Sieben und Sieben ergibt:
Google+ Fotoalbum hinzufügen
Copyright © 2019SV Fortuna Dresden Rähnitz Datenschutz Impressum


Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.